Herzlich Willkommen! Wir sind systemiG, Ihre zwei Topberater mit Herz und Verstand. Schauen Sie sich auf unserer Homepage um und informieren Sie sich über unser vielseitiges Angebot. Gönnen Sie sich eine kurze "Auszeit" und holen Sie sich kleine Tipps für Ihren Alltag und kommentieren Sie unsere Einträge. Gefällt Ihnen der Blog? - Dann empfehlen Sie uns weiter, herzliche Grüße, Ihre Birgit Gleis und Dr. Matthias Gleis


Celebration-good vibration

mehr lesen 0 Kommentare

Open heart + open mind = open doors!

mehr lesen 0 Kommentare

Sie und Ihre (persönliche) Zeitung

mehr lesen 0 Kommentare

Leser und ihre Zeitung

mehr lesen 0 Kommentare

Gaumenkitzel

mehr lesen 0 Kommentare

Eine letzte Frage...

mehr lesen 0 Kommentare

Ihr Lieblingsstück?

mehr lesen 0 Kommentare

Diamonds are a girl's best friend!?

mehr lesen 0 Kommentare

Feiertage!

Geist-Reich!

mehr lesen 0 Kommentare

Ihre "Schuhgröße"?

mehr lesen 0 Kommentare

Ihr Tatort?

mehr lesen 0 Kommentare

Alles relativ!

Einstein ist mir relativ wurscht, oder?!

mehr lesen 0 Kommentare

My own drum!

I am what I am

mehr lesen 0 Kommentare

Ihre Ouvertüre

Start with a kiss

mehr lesen 0 Kommentare

Brückentag!

Brückentag! Die Chance, mit nur einem Urlaubstag vier freie Tage zu haben! Glückwunsch! Genießen Sie Ihre Zeit!

"Brücke" - ein Bild, mit dem wir spielen können: Sind Sie Brückenbauer, der zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Milieus, unterschiedlichen Alters vermittelt und Kontakte herstellt? Das kann in Unternehmen für den Erfolg wichtig sein: gelingende Sozialkontakte, Teamgeist, fruchtbare Vernetzung. Kommunikation, die gelingt.

Jetzt gibt es Menschen, die ein Netzwerk aufbauen, um davon zu profitieren, das ist Usus. Vielleicht ist es authentischer, Kontakte zu knüpfen, die wirklich Freude bereiten, die nicht mit einem Hintergedanken verbunden sind. Das hätte den Vorteil, dass die Arbeit mehr Spaß macht, weil sie gute Sozialkontakte beinhaltet mit echtem Interesse. Ein Team, das gerne zusammen arbeitet, ist nicht nur erfolgreicher, sondern auch gesünder. Rein nutzenorientiertes Netzwerken führt dagegen häufig zu einer Terminfülle, zu Verpflichtungen, die Stress vergrößern und innerlich Leerstellen produziert. Das kann nicht jeder aushalten.

Vielleicht wäre die Idee eines "Pontifex maximus", zu schauen, woher ich Würde und Standing als Brückenbauer und -gestalter entwickeln kann. Was macht mich so stark und kompetent, woher nehme ich Stein und Mörtel, um die Brücke zu bauen? Welches Geländer baue ich als Sicherheit ein, wieviel Design und Ästhetik darf es sein? Etwas Schnickschnack oder schlichte, zeitlose Eleganz? - Wenn Sie heute unterwegs sind, achten Sie doch zum Spaß auf die verschiedenen Brücken, die Orte und Menschen verbinden. Wie würde Ihre Lieblingsbrücke aussehen?

Jeder Tag kann so zum "Brückentag" werden. Gute Verbindungen wünscht Ihnen Ihre Birgit Gleis

0 Kommentare

Ein Hoch auf uns!

Herzlichen Glückwunsch allen, die Vater sind oder einen Vater haben oder die Rolle eines Pater familias ausfüllen. Ein Hoch auf Sie! Grund zu feiern, oder zumindest sich bewusst zu machen, wie wertvoll diese Sozialstruktur ist, wenn es Menschen gibt, die Verantwortung übernehmen, die stark und selbstbewusst sagen: Ja, das ist meine Lieblingsgruppe von Menschen! Daher auch schon jetzt einen herzlichen Glückwunsch zum Muttertag am kommenden Sonntag allen Frauen, die ebenso ein Rückgrat und starke Nerven haben, für Lieblingsmenschen da sind und Zeit für sie haben.

Tatsächlich ein Grund zum Feiern! Komisch nur, dass daraus manchmal ein eher unästhetisches Gelage wird, von wirklicher Freude über die Stärke erfordernde Rolle scheint manchmal keine Spur zu sein. Schade, denn dann hätten wir schauen können, wo diese Qualitäten in der Unternehmenskultur eine Rolle spielen könnten. Eine Art neue Väterlichkeit, eine Art Zuwendung, ja, ich möchte mich trauen zu sagen: liebevolle Väterlichkeit in Ihrem Unternehmen... Welche Veränderungen könnten wir dann beobachten?

Herzliche Grüße, Ihre Birgit Gleis

0 Kommentare

Märchenkram

Märchenzelt der Bürgerstiftung. Ich komme auf die Idee, den Kindern das klassische Märchen von der Prinzessin auf der Erbse vorzutragen. Unglaublich, wie die Kinder bei dem Thema Empfindlichkeit und Feinfühligkeit mitgehen! Sie wollen ausprobieren, ob auch sie eine Prinzessin sein könnten....

Ein Märchen auch für Erwachsene. Sie erinnnern sich: Da war eine Königin, die für den Sohn eine richtige Prinzessin aussuchen wollte und lud zum Vorstellungsgespräch, genauer: zum Probeliegen ein. Wer war nun die Richtige? Genau! Ausgerechnet das Mädchen, das fürchterlich geschlafen hatte, weil unter den vielen Matratzen eine kleine, harte Erbse entsetzlich drückte...

 

Und was machen wir mit diesem Märchen in Hinblick auf Ihre Arbeitswelt? Darf ich ein paar Fragen stellen?

Wieviel Sensibilität erlauben Sie sich? Wie empfindsam dürfen Sie am Arbeitsplatz sein? Und wie reagieren die Mitarbeiter auf eine hochsensible Kollegin oder Chefin? Wid es als Ressource verstanden oder als Belastung, wenn ein Kollege genauer hinfühlt?

Welches Königreich erhielten Sie durch die Entdeckung größerer Sensibilität? Statt Schwäche wäre es eine Stärke, zartfühlend zu sein... Vielleicht ahnte H.-C. Andersen schon beim Schreiben des Märchens, dass allein diese Kompetenz der Prinzessin mehr wert ist als ein halbes Königreich und dass es dafür eine große Portion Mut braucht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Entdeckermut für Ihre persönliche königliche Qualität, herzlichst, Ihre Birgit Gleis

 

0 Kommentare

Herzlich Willkommen!


Power für alle. Kommunikation verbessern. Führung stärken.

Flow erleben. Klarheit gewinnen, und, und...

 

Bei welcher Frage Sie auch stecken, wir unterstützen Sie dabei, weiter zu kommen.

 

Wir bieten vier Bausteine an:

 

1) Coaching - gibt Führungskräften und Menschen, die sich weiterentwickeln wollen, "Empowerment", d.h.  Kraft, Motivation, einen weiteren Blick und Haltung.

 

2) Supervision - tut Einzelnen und besonders Teams gut, in dem konkrete Situationen unter die Lupe genommen werden, nicht um  zu "kritisieren", sondern um zu stärken.

 

3) Kommunikationstraining - für Einzelne, Gruppen und Teams - "plötzlich verstehen wir uns!"

 

4) Tiergestützte Intervention -   v.a. für junge Leute (die Tiere mögen) für mehr Selbstbewusstsein.

 

Schildern Sie uns einfach Ihr Anliegen,

Ihre

Birgit Gleis und Dr. Matthias Gleis